Am Sonntag, dem 27. Oktober 2019, um 15 Uhr, findet in der Landsberger Doppelkapelle "Sanctae Crucis" die letzte öffentliche Führung dieses Jahres statt. Sie ist zugleich der Auftakt für einen historischen Stadtrundgang, der zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, durch die Mitarbeiter des Landsberger Museums angeboten wird. Nach dem Gang durch die ehemalige Burgkapelle, einem wahrhaften Kleinod romanischer Baukunst, wird die Reise durch die Landsberger Geschichte fortgesetzt. Vom Porphyrfelsen geht der Blick hinab auf Felsenbad und Freilichtbühne, auf Industrieanlagen und Altstadt, aber auch in die Ferne nach Leipzig, Delitzsch und zum Petersberg.

Eine weitere Station des Rundgangs bildet die Stadtkirche "St. Nicolai", deren älteste Bauteile ebenfalls in die Zeit der Romanik verweisen. Aber auch spätere Generationen haben in der Kirche ihre Spuren hinterlassen. Der Stadtrundgang lädt dazu ein, diese Spuren zu entdecken.

Über den Markt mit dem Rathaus und der Kopie einer kursächsischen Postmeilensäule führt der Weg vorbei an historischen Gasthöfen. Der alte Topfmarkt und der ehemalige Mühlberg bilden den Schlusspunkt der "Reise in die Vergangenheit". 

Für den Stadtrundgang wird eine Teilnahmegebühr von 3,- EUR/ Person erhoben. - Inge Fricke, Museum Landsberg -

Eine Information der Stadt Landsberg